Rugby

Rugby in Bochum!

 

WILLKOMMEN BEIM BOCHUM RUGBY FOOTBALL CLUB

 

 

Nach über 10 Jahren, in denen der an der Ruhr-Universität Bochum gegründete Rugbyverein „Bochum/Witten RFC“ in WItten aktiv gewesen war, kehren die Rugger in Blau zu ihren Wurzeln zurück…

Denn ab sofort sind wir in Bochum ansässig und nicht mehr in Witten.

Seit Juli 2021 gehört der BOCHUM RUGBY FOOTBALL CLUB als neue Abteilung dem TuS Querenburg 1890 e.V. in Bochum an.

Rugby gehört zu den beliebtesten Sportarten der Welt, der von mehr als 10 Millionen Menschen in über 120 Ländern praktiziert wird. Die Rugby Weltmeisterschaft gilt sogar als das drittgrößte Sportevent der Welt – nach den Olympischen Sommerspiel und der Fußball-WM.

Rugby steht für Kampf und Leidenschaft, für Härte und Fairness, für Taktik und Dramatik, für Tradition und Veränderung. Ein Sport für Groß und Klein, für Mann und Frau, für Jung und Alt. Rugby ist ein echter Breitensport der für wirklich jeden etwas bietet. Mehr Gründe findet Ihr hier.

Möchtet Ihr euch auch einen Eindruck von der Faszination Rugby machen, dann lädt der BOCHUM RFC alle Sportbegeisterten Bochumer*innen – und – dazu ein beim Training vorbeizuschauen und mitzumachen.

Egal ob Mann oder Frau – Jung oder Alt – Neuling oder Erfahrener Spieler… Alle sind herzlich willkommen.

Unser Trainerteam geht mit großem ehrenamtlichen Einsatz zu Werke und integriert Spieler*innen mit den unterschiedlichsten spielerischen und körperlichen Voraussetzungen.

 

Montag, 19:30 – 21:00 Uhr am Hustadtring 146, Bochum. (Kunstrasen)

und

Donnerstag 19:00 – 21:00 an der Pestalozzistr. 23, Bochum. (Naturrasen)

 

Give RUGBY a TRY

 

 

WARUM RUGBY? – HIER SIND 10 GUTE GRÜNDE

 

Rugby bietet so einiges: Abgesehen vom gesundheitlichen und körperlichen Nutzen ist es auch charakterbildend. Hier findest du ein paar weitere Gründe, warum so viele Menschen sich zu diesem einzigartigen Spiel bekennen.

1. Unvergessliche Momente
Rugby ist mehr als nur ein Spiel – es ist eine Lebenseinstellung. Der Sport erfordert Mut und Geschicklichkeit. Es ist der besondere Teamspirit, der das Leben aller Beteiligten bereichert und lebenslange Freundschaften durch das gemeinsame Interesse am Spiel schmiedet. Rugby vereint Leidenschaft, Begeisterung und Spass und schafft unvergessliche Erinnerungen.

2. Chancengleichheit
Im Rugby haben alle Spielerinnen und Spieler die gleichen Möglichkeiten und Chancen: ob beim Angriff oder in der Verteidigung, beim Laufen mit dem Ball, dem Passen, Kicken oder Punkten – jeder Spieler und jede Spielerin wird gefordert und trägt aktiv zum Gesamterfolg bei.

3. Rugby: auch für Mädchen & Frauen
Für alle, die nicht viel über Rugby wissen: Trotz der körperbetonten Charakteristika ist Rugby auch ein Sport für Mädchen und Frauen – und ein sehr unterhaltsamer noch dazu. Zudem ist Rugby olympische Sportart! Falls du also auf der Suche nach «deinem» Sport noch nicht fündig geworden bist: Rugby ist definitiv eine grossartige Wahl und einen Versuch wert.

4. Eine Lektion fürs Leben
Bei den meisten Sportarten lassen sich Eigenschaften finden, die vom Spielfeld auf das echte Leben übertragen werden können. Rugby bietet jedoch ein paar lehrreiche Erkenntnisse, die in kaum einer anderen Sportart zu finden sind. Wir reden hier nicht über die allgemeinen Standards von Teamwork und «hart arbeiten», sondern von einer aussergewöhnlichen Lebenserfahrung, die man nur auf dem Rugbyfeld finden kann. Denn was du beim Rugby auf dem Spielfeld machst, hat tatsächlich Auswirkungen auf deine Art, im privaten oder beruflichen Umfeld zu agieren und Entscheidungen zu treffen. Probier’s einfach mal aus.

5. Gute Vorbilder
Es ist sehr wahrscheinlich, dass du in Mitspieler*innen und Spieler*innen, Trainer*innen, Schiedsrichtern*innen und Rugbystars gute Vorbilder und Identifikationsfiguren entdecken wirst. Oder du wirst selbst zum Vorbild, indem du die Grundwerte des Spiels – Integrität, Solidarität, Disziplin, Teamwork, Respekt und Leidenschaft – auf und neben dem Spielfeld vorlebst und mit gutem Beispiel vorangehst.

6. Freunde fürs Leben
Rugby ist eine Gemeinschaft aus Gleichgesinnten – Kameradschaft wird hier grossgeschrieben. Involvierst du dich im Rugby (egal auf welche Art), so wirst du Teil einer Familie mit starken Bindungen, die meist ewig halten. Menschen, denen du auf oder neben dem Spielfeld begegnest, werden zu lebenslangen Freunden.

7. Gelebter Respekt
Respekt spielt auf dem Rugbyfeld eine entscheidende Rolle und ist in der Kultur und den Grundwerten des Sports seit Beginn fest verankert. Im Rugby werden ALLE geachtet, die in irgendeiner Form zum Gelingen des Sports beitragen. Respekt vor den Mitspielerinnen und Mitspielern, der gegnerischen Mannschaft, den Fans, Zuschauern und, ganz wichtig, der Schiedsrichterin oder dem Schiedsrichter. Im Rugby werden die Unparteiischen immer noch respektvoll mit «Sir» und «Madam» angeredet und Widersprüche seitens der Spieler*innen sind weder die Norm, noch werden sie toleriert.

8. Jeder leistet einen Beitrag
Bei einem Sport, der meist mit 15 Personen pro Mannschaft auf einem Feld gespielt wird, gibt es natürlich eine Vielzahl von Aufgaben, die im Team verteilt werden müssen. Und jede Position bringt unterschiedliche körperliche Anforderungen und koordinative Fähigkeiten mit sich. Dir stehen also im Spiel einige Aufgaben zur Verfügung, unter denen du auswählen kannst. Somit übernimmt jede Spielerin und jeder Spieler im gesamten Spielgeschehen eine passende und auch wichtige Rolle.

9. Charakter stärken.
Das Herzstück des Rugbysports ist ein einzigartiges Ethos, dass sich der Sport über die Jahre hinweg bewahrt hat. Das Spiel wird nicht nur nach den «Gesetzen», also den Regeln, gespielt, sondern auch im Geiste der Gesetze. Durch Disziplin, Kontrolle, Integrität und gegenseitigen Respekt wird eine Gemeinschaft und ein Sinn für Fairplay geschmiedet, über den sich Rugby als Spiel definiert.

10. Gesundheit steht im Vordergrund
Sicherheit geht vor: Die Gesundheit der Spielerinnen und Spieler steht für Organisationen, die den Sportbetrieb regeln, ganz klar an erster Stelle. In keiner anderen Sportart sind die Spielregeln so häufig geändert oder angepasst worden wie im Rugby – und zwar ausschliesslich zur Gewährleistung von Schutz und Sicherheit seiner Spieler*innen.