Blog der Tischtennisabteilung

Verdienter Sieg gegen den VfL Bochum

 

Mit 9:7 Punkten und 36:31 Sätzen gewann die Fünfte nach dreieinhalbstündiger Spielzeit auch ihr drittes Saisonspiel gegen eine stark aufspielende Mannschaft vom VfL Bochum.

 

Es gibt Tage, da ist man froh und unglücklich zugleich, wenn man einem Sport nachgeht, welche sich in Turnhallen abspielt. Nach heftigen Gewittern befand man sich zwar im Trockenen, doch die anschließende Schwüle verwandelte die Spielstätte in eine Waschküche.

 

Dass die Gäste bislang ohne Punktgewinn geblieben sind, ist in Anbetracht der gezeigten Leistung nicht nachvollziehbar. Gleichzeitig musste die Fünfte erkennen, dass das Minimalziel deutlich schwieriger zu erreichen ist als es der aktuelle Tabellenstand bisher hergibt.

 

Nach den anfänglichen Doppeln stand es 1:2. Die anschließende Einzelrunde war an Dramatik kaum zu überbieten. Von den ersten sechs Einzeln wurden fünf (!) erst im fünften Satz entschieden. Lediglich Klemens gewann nach langer Pause in vier Sätzen. Ein toller Einstand in die Saison! Die zweite Einzelrunde verlief ausgeglichen sodass es zum eher unerwarteten Abschlussdoppel kam. Hier behielten Paetzi und Alex die Nerven und bezwangen das gegnerische Spitzendoppel (Krumm/Schweihoff) nach vielen spektakulären Ballwechseln in vier Sätzen.

 

Unterm Strich war es ein verdienter Sieg gegen einen Mitkonkurrenten mit hohem Sympathiefaktor im Kampf um den Klassenerhalt, welcher sich jedoch nach dieser Vorstellung ebenso wenig Angst um den Verbleib in der ersten Kreisklasse machen muss und mit Sicherheit die nötigen Punkte einfahren wird.

 

Ein Sonderlob durfte sich Alex abholen, welcher nach Auffassung der übrigen Mannschaft heute der Garant für den Sieg gegen seinen alten Verein war für den er knapp acht Jahre gespielt hatte. Dennoch war es wieder einmal die Mannschaft, die gemeinsam diesen wichtigen Sieg erkämpft hat.

 

Nun wird sich die Fünfte in aller Ruhe und mit wachsendem Selbstvertrauen auf die kommenden – mindestens genauso schwierigen – Aufgaben konzentrieren und versuchen, weiterhin für Furore in der 1. Kreisklasse zu sorgen.

 

Die Ergebnisse im Einzelnen:

 

Doppel:    2:2

Paetzold:   0:2

Belgibaev:  2:0

Schramke: 2:0

Opolka:    2:0

Vüllers:    1:1

Kullmann:  0:2

 

Gerechtes Unentschieden nach dreistündigem Kampf gegen Mitfavoriten Witten

 

Nach der eher schwachen Vorstellung der Vorwoche lief es am Samstagabend auswärts deutlich besser

(tun sich da bald Parallelen zum VFL auf?!).

Bei uns kehrte Käpt'n Hansi zurück an Bord, dafür sprangen Otti und Claudius von Bord und holten sich dabei Verletzungen oder retteten Kinder. Trotzdem gingen wir wieder mit 6 Mann ins Rennen, dieses Mal halfen Reiner, Joel und einer unserer Neuzugänge, Andi, aus.

 

Auch unsere Gegner mussten auf einiges an Spielermaterial verzichten, was für eine offene Begegnung sprach.

In den Doppeln musste natürlich gezwungenermaßen umgestellt werden. Doppel 1 Andi & Ich, Doppel 2 Hansi & Reiner, Doppel 3 die beiden Jungs Joel & Lars.

Hier konnten wir eine 2:1-Führung herausspielen; sowohl Doppel 1 als auch 2 punkteten relativ souverän. Nur Doppel 3 kam nicht ganz so gut rein in die Partie und verlor.

 

Im oberen Paarkreuz musste ich zwar den ersten Satz abgeben, konnte dann aber erfolgreich die Topspins im Harakiri-Style abschiessen und noch 3:1 gewinnen. Hansi, noch nicht wieder ganz fit, musste sich dem starken Zweier Baru geschlagen geben. In der Mitte überzeugten Lars und Reiner mit einer blitzsauberen kämpferischen Leistung, Lars drehte dabei noch ein 0:2! Andi's erster Ausflug in die 2.Kreisklasse verlief zwar ohne Sieg, aber mit mehr Training wird das klappen. Auch Joel enttäuschte nicht, muss aber noch an seinen "Finisher"-Qualitäten beim 10. Punkt arbeiten ;)

 

Hansi unterlag leider auch im 2.Spiel mit 0:3. Ich lieferte mir mit Baru einen echten 5-Satz-Fight und ging anders als in der letzten Saison als Sieger von der Platte. Lars gönnte sich nach 2:0-Vorsprung diesmal eine Verschnaufpause, um es dann erneut in 5 zu packen. Reiner nahm den 2. Gegner dann doch deutlich auseinander und brachte uns die 8:5-Führung!

Doch aus dem Sieg wurde leider doch nichts. Joel und Andi verloren in einigen Sätzen denkbar knapp und auch im Abschlussdoppel fehlte es etwas an Kraft und Glück.

Nichtsdestotrotz eine tolle Mannschaftsleistung, die richtig Spaß auf mehr gemacht hat!

 

Nach der kleinen TT-Pause geht es am Freitag im vorverlegten Spiel gegen Werne 2, die ebenfalls zu den ganz heißen Eisen im Aufstiegskampf zählen dürften. Aber man kann nie wissen..

Wer hätte das geglaubt? Nach zwei Spieltagen grüßt die neu zusammengewürfelte Fünfte von der Tabellenspitze der ersten Kreisklasse.

 

Viele personelle Veränderungen sowie die "suboptimale" Regelung hinsichtlich der Aufstellung nach TTR-Werten führte dazu, dass man – wie eigentlich fast in jeder Saison – nahezu alle Mannschaften komplett neu aufstellen musste. So entschied man sich, erneut eine 3-Generationen-Mannschaft ins Rennen zu schicken. Allen voran wird Paetzi als Captain (Oh Captain, mein Captain) die undankbare Aufgabe übernehmen, zum einen die Mannschaft jedes Wochenende zusammenzustellen und zum anderen sich als neue Nummer Eins den stärksten Gegnern der Liga zu stellen. Dahinter reihen sich in dieser Runde Kirill, Alex, Julian (Willkommen im Club der TuSis!), Florian, Klemens und Reiner.

 

Zum Saisonbeginn begrüßte man in der heimischen Hufeland-Arena die vierte Mannschaft von DSC Wanne-Eickel, welche in der nahezu gleichen Aufstellung in der letzten Saison noch eine Klasse tiefer gespielt hatte. Folglich hatte man kaum Probleme, die ersten zwei Punkte gegen den Abstieg einzufahren. Mit 9:0 und 27:8 Sätzen war das erste Spiel der Saison nach knapp zwei Stunden zu Ende. Besonders hervorzuheben waren dabei die beiden 5-Satz-Erfolge von Paetzi und Julian.

 

Etwas enger verlief dann das vorgezogene Spiel gegen die zweite Mannschaft der TTG Weitmar. Mit der gleichen Aufstellung trat die Fünfte in der alt-ehrwürdigen Halle mit einem noch viel älteren Holzfußboden an. Nach 2:1 nach den Doppeln (Paetzi und Alex - gedanklich noch nicht anwesend - verloren ihr Spiel gegen das gegnerische Spitzendoppel) war der Spielverlauf nicht besonders lange ausgeglichen. Durch couragierte und vor allen Dingen hochkonzentrierte Leistungen konnte die Fünfte auch das zweite Saisonspiel unterm Strich mit 31:23 Sätzen und 9:4 Punkten gewinnen.

 

Somit bleibt festzuhalten, dass man durch diese zwei Siege eine wichtige Basis für das gesteckte Minimalziel (Klassenerhalt) geschaffen hat. Und wer weiß, zu was diese Mannschaft noch alles in der Lage ist…

 

 

Leicht missglückter Saisonstart für die Sechste

 

Neue Saison, neues Glück (so denkt man ja meistens..)

Gestern war aber leider nicht viel mit Glück. Wir, die Aufstiegsverweigerer, mussten gleich mal ein paar Ausfälle verkraften. Mit Hansi, Mario, Patrick und Sören fehlte fast die Hälfte der Truppe, was sich natürlich bemerkbar macht gegen eine gute Mannschaft wie den EGV aus Hattingen.

Wir verstärkten uns mit Juppi, Reiner S. und Gerdi.
Allerdings fehlten unseren Gegnern auch 2 Stammspieler.

 

In den Doppeln ging es gleich nicht gut los. Doppel 1 (Claudius & Ich) kam nicht ins Spiel gegen das Materialspiel von Koglin & Schulte. Doppel 2 (Lars & Otti) musste ebenfalls deutlich einstecken.

Immerhin konnte das Oldie-Doppel 3 mit Reiner & Juppi den Rückstand verkürzen.

 

Oben machte sich der Trainingsrückstand doch sehr deutlich bemerkbar... die Automatismen saßen bei mir beim Topspin gar nicht, was es meinen Gegnern dann doch sehr einfach machte.

Otti hatte leider auch keinen Erfolg.

Claudius zeigte heute allen wie es geht und holte beide Einzel nach Hause.

Lars musste im ersten Spiel gegen das Material von Koglin Lehrgeld zahlen, zeigte aber im 2. Spiel einige tolle Ballwechsel, die Spk. Matzkeit letztendlich glücklich für sich entscheiden konnte.

Unser alter Hase Juppi lies sich vom Abwehrspiel Schulte's nicht aus der Ruhe bringen und siegte mit 3:0.

Gerdi hatte Pech beim 9:11 im 5.Satz.

 

Im Endeffekt ein etwas zu deutlich klingendes 4:9 zum Auftakt, aber mit etwas Training und der Rückkehr der weiteren Stammspieler inklusive Käpt'n Hansi, sehe ich da schon genug Potenzial um die Klasse zu halten.

Nächsten Samstag geht es dann gegen einen der diesjährigen Aufstiegsfavoriten vom ETSV Witten 4, der sich gegen Ruhrstadt zu Beginn mit 9:7 überraschend schwer tat.

 

 

 

Querenburger Bürgerbüro fehlt Balkon - Sechste gelingt Aufstieg in die „Erstklassigkeit“

 

Rückblick:

Als der sechsten Mannschaft in der Saison 2010/2011 der Sprung in die zweite Kreisklasse gelang war eigentlich allen klar, dass der Klassenerhalt an erster Stelle stand.

Weiterlesen...

Unsere Teams

 1. Herren Landesliga 4
 2. Herren Bezirksliga West
 3. Herren Bezirksklasse Gr. 1
 4. Herren 1. Kreisklasse Gr. 1
 5. Herren 3. Kreisklasse 6-er
 
 1. Jungen Bezirksliga Nord
 2. Jungen Kreisliga
 

 Schüler A Kreisliga

 

 Schüler B Kreisliga

 

TT Links