Blog der Tischtennisabteilung

Ungefährdeter Sieg gegen Weitmar


Mit nur einer personellen Veränderung zur Hinrunde startete die Sechste in die zweite Saisonhälfte. Anstelle von Julian, welcher aufgrund seiner grandiosen Leistung zurecht ein paar Mannschaften nach oben rutschte, gesellte sich Dimitri, der in der Hinserie etwas Pech hatte und nun das Projekt Aufstieg unterstützt.

Wie auch im Hinspiel wies man die Weitmarer in ihre Schranken und gewann mit 9:4. Lediglich zwei Doppel sowie Reiners und Björns Match gingen an den Gegner.

Dennoch tat man sich gegen unangenehm zu spielende Gegner schwer. So mussten sich Achim und Dimitri ordentlich strecken um ihre Spiele zu gewinnen. Kirill machte es besser und gewann deutlich. Reiner konnte sich leider genauso wenig gegen seinen Gegner durchsetzen wie auch Björn, welcher leider nach einer 2:0 Satzführung ebenfalls sein Spiel noch verlor. Alex rumpelte sich zu einem unspektakulären Viersatzerfolg.

Insgesamt ein gelungener Rückrundenauftakt gegen eine sympatische Weitmarer Mannschaft, der die Sechste weiter träumen lässt.

Geschichte wiederholt sich : Siebte chancenlos gegen Tabellenführer

 

Wir hatten uns angesichts des Hinspielergebnisses ja schon nur eine kleine Verbesserung gewünscht, aber es lief sogar noch etwas schneller als im Hinspiel.

Bei uns herrschte wieder eine Personalnot bei der Jürgen Klopp neidisch würde. Letztendlich konnten wir doch noch Nadine für einen Einsatz begeistern.

 

In den Doppeln kam leider kein Satzgewinn zustande.

 

Oben verlor ich äußerst knapp gegen Spk. Reuther (insgesamt sogar mehr Punkte erzielt als der Gegner,trotzdem 1:3).

Auch Otti konnte einen Satz holen gegen den starken Einser der Gäste.

Reiner fehlte noch etwas die Kondition gegen Sell ; Claudius war sehr nah dran, konnte den Matchball aber leider nicht verwerten.

Unten ging es auch ganz schnell, sodass im Gesamtergebnis sogar noch weniger Sätze standen als im Hinspiel.

 

Gegen Winz-Baak am Sonntag muss dringend der Umschwung eingeleitet werden, sonst geht es uns bald wie dem einst "unabsteigbaren" VFL beim Wechsel zwischen 1. und 2. Bundesliga.

 

 

Knappe Auswärtsniederlage in Weitmar

 

 

Start in die Rückrunde, etwas veränderte Aufstellung, folglich auch alles auf Neustart,damit diese Runde vielleicht etwas besser verläuft als die vorherige. Dafür hatten wir uns die Unterstützung von Jung (Lars S.) und Alt gesichert, irgendwie musste man unseren Weltenbummler Juppi ja adäquat ersetzen ;)

 


 

 

In den Doppeln lief es auch zunächst sehr ordentlich: in Doppel 1 war die Trefferquote meiner Vorhand phänomenal (ja,es blieb ein Einzelfall), so ging dieses Doppel schonmal an uns. Auch Helmut & Reiner konnten sich auf die schwachen Nerven ihrer Gegenüber verlassen und gewannen 3:1 ; nur Doppel 2 mit Otti & Lars musste dem gegnerischen Doppel 1 zum Sieg gratulieren.

 

Otti unterlag dann knapp der Nr.1 der Weitmarer ; ich konnte mich für die Hinspielniederlage gegen Hebel junior revanchieren. Claudius sah nach zwei Sätzen wie der sichere Sieger aus, aber irgendwie mopste Spk. Tu das Spiel noch in 5 Sätzen. Reiner zeigte trotz zweijähriger Trainingspause eine starke Leistung gegen Dudzinski mit 3:1.

Helmut hatte leider keine Chance gegen Söhnchen, der allerdings auch zu den stärkeren Spielern im unteren PK gehören dürfte.

Lars überzeugte dann mit einer super Leistung gegen Frerix (3:0).

 

In der 2. Runde lief es dafür dann nicht mehr so wirklich gut.. Bei mir war nach zwei guten Auftritten mal wieder der Ofen aus ; Otti konnte aber wenigstens den 2. Punkt gegen F. Hebel holen.

Reiner unterlag Tu ; Claudius schlug Dudzinski. (7:6 für uns)

 

Lars kämpfte sich super nach 0:2-Satzrückstand zurück ins Spiel, unterlag dort jedoch knapp.

Das die Nr.1 der Gegner sich als Zuschauer daneben benahm, war dann zwar eher eine Randnotiz, die daraus resultierende Unruhe aber Gift für uns.

Helmut konnte jedenfalls seine 1:0-Satzführung nicht mehr ausbauen und so hiess es 7:8 gegen uns.

Im Abschlussdoppel lief dann nicht mehr viel bei Claudius & mir, mal abgesehen von der nächsten unnötigen Aktion des schiedsrichtenden Einsers.

Insofern ein etwas bitterer Nachgeschmack in einer sonst fairen Mannschaft von Weitmar.

 

Nächste Woche geht es dann wieder zuhause gegen den Tabellenführer weiter. Dort wäre aber alles andere als die Wiederholung des Hinspielergebnisses (0:9) ein Erfolg.

 

 

Zurückblickend ist es schon etwas erstaunlich, was die sechste Mannschaft in der Hinrunde der Saison 2013/14 geleistet hat.

Angetreten bzw. aufgestellt mit einer bunten Mischung aus erfahrenen und jungen Spieler wagte man den schwierigen Spagat, eine Drei-Generationen-Mannschaft ins Rennen zu schicken und somit das Jugendkonzept des TuS Querenburg konsequent weiter zu verfolgen. Dies jedoch gelang der Sechsten in einer herausragenden Art und Weise.

Weiterlesen...

Unsere Teams

 1. Herren Landesliga 4
 2. Herren Bezirksliga West
 3. Herren Bezirksklasse Gr. 1
 4. Herren 1. Kreisklasse Gr. 1
 5. Herren 3. Kreisklasse 6-er
 
 1. Jungen Bezirksliga Nord
 2. Jungen Kreisliga
 

 Schüler A Kreisliga

 

 Schüler B Kreisliga

 

TT Links