Mannschaftsfoto

3. Kreisklasse 4er (click-tt)
 
Ansprechpartner: Michael Gröne
Spiellokal: Hufelandschule Bochum
Anschlagzeit: Samstag, 17.30 Uhr
Aufstellung: Michael, Gerd, Claudius, Sören, Dietmar, Helmut, Merdan, Laura, Nadine, Lillien, Peter, Walter, Simon, Malte, Max, Christoph, Detlef, Jan
 

Querenburger Bürgerbüro fehlt Balkon - Sechste gelingt Aufstieg in die „Erstklassigkeit“

 

Rückblick:

Als der sechsten Mannschaft in der Saison 2010/2011 der Sprung in die zweite Kreisklasse gelang war eigentlich allen klar, dass der Klassenerhalt an erster Stelle stand.

Weiterlesen...

Sechste begeistert in der Saison 2013/14

 

Wenn eine Mannschaft, welche eigentlich nur sechs Spieler benötigt um vollständig zu sein, in der Hinrunde stolze 17 (!) und in der Rückrunde „nur noch“ 11 verschiedene Spieler einsetzen muss und am Ende der Saison mit nur einer Niederlage Zweiter wird, dann kann man durchaus von einer kleinen Sensation sprechen.

 

Dass die Sechste am Ende der Saison mit Abstand das beste Saisonergebnis aller acht Seniorenmannschaften erzielt hat und trotzdem nicht aufgestiegen ist, ist aber andererseits mehr als bitter. Leider konnte man den Klassenprimus aus Gerthe am Ende nicht mehr überholen.

 

 

Dennoch kann man mit dieser Leistung sehr zufrieden sein. Allein die Möglichkeit, durch ein erfolgreiches Abschneiden in den nun anstehenden Relegationsspielen doch noch den Aufstieg in die erste Kreisklasse feiern zu können ist allein schon ein nicht erwarteter Erfolg. Mit vielen großen Fragezeichen in die Saison gestartet gelang es der Sechsten, Sieg für Sieg einzufahren. Die insgesamt vier Unentschieden waren zum Teil zwar nicht nötig und kamen zum Teil unglücklich zustande, spiegeln aber dennoch den unbändigen Willen dieser Drei-Generationen-Truppe wider, jedes Spiel gewinnen zu wollen.

 

Es hat sich gezeigt, dass die Ausrichtung des TuS Querenburg, Nachwuchsspieler sukzessive und behutsam an die Herausforderungen in den Seniorenklassen heranzuführen, eine gute ist. Durch die Mischung aus jüngeren und erfahrenen Spielern entstand ein Gemeinschaftsgefüge der besonderen Art. Dieses konnte die Sechste ein ums andere Mal ausnutzen und in viele positive Ergebnisse ummünzen.

 

Bleibt nur noch zu hoffen, dass man in den anstehenden Relegationsspielen die Siege einfahren kann, welche den Traum vom Aufstieg doch noch wahr werden lassen. Dann könnte man guten Gewissens von einer „perfekten Saison“ sprechen.

 

 

Sechste wahrt Abstand zu Verfolgern (oder besser: glückliches Unentschieden gegen Westfalia Wattenscheid IV)

 

Ohne Achim, der kurzfristig absagen musste, reiste die Sechste dafür mit Gerd L. zum Tabellennachbarn Westfalia Wattenscheid.

 

Den Start könnte man alles andere als gelungen bezeichnen. Nur Dimitri und der heute enorm stark aufspielende Reiner gewannen ihr Doppel. Kirill und Patrick verloren trotz einer 2:0 Satzführung und auch das Doppel 3 mit Alex und Gerd hatte keine Chance.

 

In den Einzeln zeigte sich deutlich, dass sich Westfalia zum einen personell verstärkt hatte und zum anderen einige Spieler der Sechsten konditionell und mental nicht ganz auf der Höhe waren.

 

Dimitri quälte sich zu zwei Siegen mit zum Teil phantastischen Reaktionen und Kirill konnte nach seinem verlorenen ersten Spiel auf einem ziemlich schlüpfrigen Boden die Partie gegen die gegnerische Nummer zwei letztlich furios gewinnen.

 

Patrick hatte in seinem ersten Spiel zunächst das Nachsehen, ließ es aber dann im zweiten Spiel mächtig rocken und gewann nach einem geschickt eingesetzten Timeout in vier Sätzen.

 

Reiner, zunächst mit einer bärenstarken Leistung und einem wichtigen Sieg hatte dann im Duell der Störbeläge letztlich kein Glück. Am Rande eines Zeitspiels verlor er nach drei langen Sätzen.

 

Alex, zunächst mit Glück, gewann sein erstes Spiel und musste dann trotz guter Leistung im zweiten Spiel eine unglückliche Niederlage hinnehmen.

 

Gerd erwischte heute einen gebrauchten Tag und konnte trotz viel Leidenschaft gegen unberechenbare Gegner keinen Sieg verbuchen.

 

Im Abschlussdoppel gaben sich Dimitri und Reiner jedoch keine Blöße und retteten letztlich mit einer souveränen Vorstellung das glückliche Unentschieden gegen eine sympathische Wattenscheider Truppe.

 

Nun gilt es dieses Spiel abzuhaken und sich auf den nächsten schweren Gegner aus Hattingen einzustellen. Alles wird gut!

 

Mit viel Elan zum 9:0 gegen DJK Wattenscheid III

 

Nichts zu holen gab es für die dritte Mannschaft von DJK Wattenscheid. Nur zwei Sätze gab die Sechste heute ab. Das übertrifft sogar noch das Ergebnis aus der Hinrunde.

 

Schon in den Doppeln zeigte sich, dass die Sechste einen unbändigen Siegeswillen hatte. Achim und Kirill gewannen sehr souverän, Reiner und Dimitri brauchten etwas um letztlich im vierten Satz das Duell der Nöppchen und Brettchen für sich zu entscheiden und Björn sorgte dafür, dass auch Alex sein erstes Doppel in der Rückrunde gewinnen konnte.

 

Die Einzel gingen insgesamt deutlicher an den TuS als es das Ergebnis tatsächlich wiedergibt.

 

Dimitri noppte seinen Gegner ebenso wie Reiner zu ungefährdeten Dreisatzerfolen. Achim - seit Jahren übertrainiert - schaffte es sogar, mit neuem Schläger ohne Satzverlust zu punkten. Alex brauchte dagegen einen Satz um seinen Rhythmus zu finden und Björn brachte dieses Mal eine 2:0 Satzführung sicher nach hause.

 

So war die Messe schnell gelesen und die Sechste kann nun im nächsten Spiel gegen den Tabellennachbarn Westfalia Wattenscheid einen Bigpoint holen.

 

 

Sechste weiter siegreich - Auswärtserfolg gegen TT-Team Bochum VI

 

Es war eins der Spiele, welches man getrost als Pflichtaufgabe bezeichnen konnte. Dennoch war man gewarnt, da das Hinspiel nur knap mit 9:7 an den TuS ging. Ohne Achim, dafür aber mit Lars reiste die Sechste daher mit viel Respekt zur Sechsten Mannschaft vom TT-Team Bochum.

 

Im Ergebnis war der Gegner aber dieses Mal schlichtweg überfordert, da in den eigenen Reihen einige Stammspieler fehlten. Der TuS ging zunächst mit 2:1 aus den Doppeln. Das neu formierte Duo Reiner und Dimitri punktete nach der Auftaktniederlage gegen Weitmar und Kirill und Patrick spielten Tischtennis á la Boris Becker. Es machte nur noch "Bum Bum" - überragend! Alex und Lars verloren hingegen ihr Spiel unglücklich in fünf Sätzen.

 

Was dann folgte waren zum Teil spannende und hart umkämpfte Partien, in denen der TuS gegen zum Teil übermotivierte Gegner überwiegend die Oberhand behielt. Lars erwischte dabei die mit Abstand unangenehmste Aufgabe und konnte leider nach fünf tollen Sätzen nicht siegreich von der Platte gehen. Auch Reiner hatte das Nachsehen und verlor trotz starker Leistung.

 

Der Rest war Formsache und die Sechste kann sich nun frei nach dem Motto "Nach dem Spiel ist vor dem Spiel." auf die nächsten Aufgaben konzentrieren.

 

Bleibt noch zu erwähnen, dass die Sechste nach dem überraschenden Patzer der Ersten nun die einzige Herrenmannschaft ohne Saisonniederlage ist. Man ist sich darüber einig, dass das auch noch länger so bleiben soll.

 

 

Unsere Teams

 1. Herren Landesliga 4
 2. Herren Bezirksliga West
 3. Herren Bezirksklasse Gr. 1
 4. Herren 1. Kreisklasse Gr. 1
 5. Herren 2. Kreisklasse Gr. 1
 6. Herren 3. Kreisklasse 4er
 
 1. Jungen Bezirksliga Nord
 2. Jungen 1. Kreisklasse
 

 Schüler A Kreisliga

 

 1. Schüler B Nachwuchsliga 1

 2. Schüler B Nachwuchsliga 2

 3. Schüler B Nachwuchsliga 2

TT Links